Mein Name ist Dr. Liv Kraemer. Ich bin Dermatologin in Zürich mit Fokus im Bereich Skincare und Skinfood. Viele meiner Patienten fragen mich, wie Sie unreine Haut und Akne behandeln können. Jeden Tag stellen mir meine Patienten viele Fragen, auf die ich hier eingehen möchte:

Was ist eigentlich Akne? Was ist unreine, zu Akne neigenden Haut eigentlich? Akne- wie entsteht sie? Was soll ich vermeiden? Von wem habe ich sie? Ist Akne ansteckend? Was kann ich gegen Akne tun? Wie kann ich Akne loswerden oder was passiert eigentlich bei Akne mit der Haut?


how to treat acne how to prevent acne on the face tipps by Dr Liv

Was ist Akne?

Viele Menschen leiden an Akne, leider! Schon seit Jahrtausenden! Selbst im Mittelalter war Akne ein Problem. Aufgrund der Hygienischen Zustände würde ich behaupten sogar ein sehr grosses.

Jede Altersgruppe kann betroffen sein. Männer leiden allerdings vermehrt in der Pubertät an Akne. Frauen hingegen erhalten Akne tendenziell erst später im Erwachsenenalter, meist durch Ihren Menstruationszyklus getriggert. Genauer gesagt, die meisten Frauen sind oftmals zwischen 20-40 Jahre alt. Man spricht dann von der sogenannten Spätakne.

Man erhält keine Akne nur weil man zu viel Schokolade gegessen haben. Es gehören viele andere Umstände dazu! Ich vergleiche es immer mit einem Schweizer Uhrwerk – viele kleine Rädchen drehen, bis sich der grosse Zeiger bewegt.

Hormonveränderungen verursachen eine Stimulation der Talgdrüsen, die dann verstärkt Talg produzieren. Es kommt zum schnelleren Wachstum der Hornzellen am Ausführungsgang der Talgdrüse. Es entsteht ein Hornpfropf, der das Abfliessen des Talgdrüsensekrets verhindert und schliesslich zur Bildung eines offenen oder geschlossenen Mitessers führt. Gleichzeitig spielen noch die lieben Bakterien eine grosse Rolle. Sie haben den komplizierten Namen Propionibacterium acne.

Was führt zu Akne? Was sind die Ursachen?

Es gibt viele Mythen über Akne, aber wie bereits erwähnt, entsteht die Hautkrankheit durch mehrere Faktoren. Die Poren sind verstopft und die Bakterien auf der Haut vermehren sich. Wenn diese Propionibakterien aus dem Gleichgewicht kommen, die Talgdrüsen verstärkt Talg produzieren und die Hormone im Ungleichgewicht kommen, kann es zu Akne kommen. Aber auch emotionaler Stress kann zu Akne führen. Deshalb ist es wichtig, die unreine Haut zu pflegen! Oft sind es bereits kleine Schritte, die die Bakterienanzahl vermindert. Ein richtiges Hautpflegeprogram ist super wichtig. Das fängt mit dem richtigen Waschen an. Gerne schauen sie  dazu mein Youtube Video hierzu an.

In der Medizin heissen Pickel: Follikulitis! Also am Haarbalg (Follikel) besteht eine Entzündung, die wir als „itis“ bezeichnen. Somit ist eine Follikulits eine Entzündung des Haarbalgs. Somit kann man auch daraus schliessen: Kein Haar, kein Pickel! Meine 1 Millionen Dollar Frage ist immer: Wo gibt es nie Pickel? Ja genau: im Lippenrot, an den Fusssohlen oder in den Handflächen. Keine Haare, keine Pickel. Einfach oder 🙂

Akne tritt oftmals im Gesicht aber auch auf der Brust, am Nacken oder an den Schultern auf. Ich weiss, Akne kann sehr unangenehm sein! Ich habe viele Patienten im Alter von 15-50 Jahre. Aber machen Sie sich keine Sorgen, es gibt viele Behandlungsmöglichkeiten!

Entsteht Akne durch Bakterien? Ist Akne ansteckend?

Nein und nochmals nein! Wir alle haben Bakterien auf der Haut und wir lieben Sie und sie lieben uns. Aber wir müssen Sie in Balance halte. Also bitte denken Sie daran: Propionibakterien sind nicht ansteckend. Sie erhalten keine Akne, wenn Sie sich mit Feunden umgeben, die an der Hautkrankheit leiden. Es gibt Hilfe! Raten Sie ihnen schnellst möglichst einen Dermatologen aufzusuchen. Wenn man Akne zu spät behandelt, können bleibende Narben entstehen.

Wie kann man Akne vorbeugen?

Falls Sie bereits an Akne leiden, behandeln Sie es nicht selbst, bitte! Holen Sie sich professionelle Hilfe eines Dermatologen. Vorbeugen ist jedoch besser als reparieren! Es gibt viele Produkte und Behandlungen, die Sie anwenden können. Auch Ihr Verhalten spielt eine Rolle – fassen Sie sich nicht ins Gesicht! Achten Sie darauf!

Was hilft bei Akne? Dos & Dont’s  

  1. Fassen Sie sich nicht ins Gesicht! Drücken Sie auch nicht auf den Pickeln rum, es verletzt die Haut zusätzlich.
  2. Kratzen Sie sich nicht mit den Fingernägeln! Die sind meistens nicht so sauber wie sie denken.
  3. Waschen Sie Ihr Gesicht zwei mal täglich! (Morgens und abends!). Vermeiden Sie zu heisses Wasser, verwenden Sie lauwarmes.
  4. Benutzen Sie ein Handtuch nur für Ihr Gesicht! Nicht für andere Körperteile. Reduzieren Sie die Bakterien.
  5. Waschen Sie das Handtuch bei 60° um Bakterien zu entfernen
  6. Verwenden Sie keine fettige, reichhaltige Kosmetik! Und waschen Sie Ihre Kosmetikpinsel.
  7. Wechseln Sie Ihre Produkte nicht zu häufig! Um eine Wirkung zu sehen, braucht es 6-8 Wochen.

Kann Akne durch Essen beeinflusst werden?

Viele meiner Patienten fragen mich, ob sie ihre Ernährung umstellen müssen. Generell gilt folgendes:

  1. Verzichten oder minimieren Sie auf Milchprotein! Wenn Sie Protein-Shakes verwenden, dann suchen Sie bitte Alternativen ohne Milchprotein! Ich empfehle Ihnen beispielsweise Hanfprotein, da Sie vorsichtig sein sollten mit Sojaprotein. Allerdings auch ein zu Viel an Sojaprotein kann sich auf Ihren Hormonhaushalt auswirken. Alles also im Massen.
  2. Seien Sie vorsichtig mit zu viel Vitamin B. In gesundem Essen spielt es keine Rolle, jedoch ist eine zu hohe Einnahme durch Energy Drinks. Pillen oder Proteinriegel nicht zu empfehlen.
  3. Zu guter Letzt – versuchen Sie auf Zucker zu verzichten! Ich weiss, die Versuchungen sind gross: Süssgetränke, Fertiggerichte und Zucker. Aber Produkte mit einem sogenannte hohem glycemic index können Akne triggern.  Schauen Sie dazu mein Youtube Video „Food and acne connection“.

Welche Nahrung hat einen hohen Glycemic-index?

Wissenschaftler der University of Sydney haben im American Journal of Clinical Nutrition einen Bericht veröffentlicht, der zeigt, welche Lebensmittel einen hohen Glykämischer Index aufweisen. Hier geht es zum Glykämischer-Index:

acne and diet glycemic index

Welche Akne Behandlungen gibt es?

Es gibt verschiedene Akne Behandlungen. Dazu gehören natürlich die sogenannten lokalen Produkte. Also Produkte die Sie lokal auf die Haut auftragen. Aber auch Medikamente in Form von Tabletten sind eine Alternative, wenn alles andere ohne Erfolg geblieben ist. Wichtig ist, dass Sie so schnell wie möglich zum Dermatologen gehen, um Narben zu vermeiden. Jedoch braucht alles seine Zeit, bis sich die Haut regeneriert! Wenn Sie die Anweisungen Ihres Arztes befolgen, steht einer Heilung aber nichts im Wege!

Denken sie immer daran, auch wenn Sie Sport treiben, bekommen Sie auch nicht sofort ihren super Strand- Body. Sondern alles braucht seine Zeit. Was heisst das genau? Sie sollten Ihre Produkte nicht immer sofort auswechseln. Alles was Sie benutzen, wird vor 6-8 Wochen nicht unbedingt ein Ergebnis bringen. Also haben Sie Geduld, wie beim Sport.

Sie müssen mit einer Behandlung also immer all die verschiedenen Ursachen angehen.

Hier einige mögliche Produkte, die es im Handel frei erhältlich gibt oder nur über Ihren Dermatologen :

  1. Fruchtsäure Produkte helfen die oberen toten Hautzellen am Haarfollikel zu entfernen.
  2. Benzoyl peroxide reduziert die Bakterien.
  3. Antibiotika reduzieren ebenfalls die Bakterien. Diese können äusserlich oder als Tablette helfen.
  4. Salicyl-Säure hilft bei Entzündungen und verstopften Poren
  5. Vitamin A Produkte wie Retinole oder Isotretinoide sind das sogenannte „Hanteltraining“ Ihres „Anti-Akne“ Regimes. Diese Produkte sind nur nach genauen Anweisung Ihres Arztes aufzutragen oder anzuwenden. Dazu zählen auch die in den Staaten frei erhältlichen Produkte wie das Adapalene Gel. Sie erhöhen alle die Produktion der Hautproduktion und reduzieren zudem die Talgproduktion. Die Inhaltsstoffe werden als Cremes oder auch als Tabletten verordnet. Sie wirken sehr gut, sind aber nur bei bestimmten Akne Formen auch sinnvoll. Bitte fragen Sie ihren Dermatologen dazu.

Welche Inhaltsstoffe für Sie infrage kommen, entscheidet Ihr Dermatologe mit Ihnen zusammen. Bitte versuchen Sie sich nicht zu lange selber zu therapieren. Je länger Sie selber versuchen, die Aken unter Kontrolle zu bekommen, um so höher wird auch das Risiko von Aknenarben. Suche Sie deshalb einen Dermatologen in Ihrer Nähe auf, der mit Ihnen Ihr persönliches Regime bespricht. Haben Sie keine Angst. Sie sind nicht alleine.

Wenn Sie einen Termin bei mir vereinbaren möchten, klicken Sie hier!

Wenn Sie mehr über gesunde Haut und Ernährung erfahren möchten, folgen Sie mir auf meinen Social Media Accounts:

Youtube! ➜ youtube.com/DrLiv
Facebook! ➜ facebook.com/DrLiv
Instagram! ➜ instagram.com/drliv/
Pinterest! ➜ pinterest.de/drlivkraemer/
Twitter! ➜ twitter.com/doctorliv/

Vielen Dank für Ihre Likes und Kommentare! 🙂

Ihre,

Dr. Liv