Show Info

Hautpflege

Junge und straffe Haut Workout

Hallo zusammen! Ich bin Dr. med. Liv Kraemer (M.D., Ph.D.) Fachärztin für Dermatologie aus Zürich. Sie wünschen sich junge und straffe Haut? Ich erkläre Ihnen, wie sich Ihr Hautbild durch Sport verbessern kann. Auf die Plätze, fertig, los!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Ihr Hautbild zu verbessern. Beginnen wir mit einfachen Schritten! Sport ist ein Weg um Ihre Haut straff und jung zu halten. Aber nicht nur Fitness verhilft Ihnen zu einer gesunden Haut, auch Antioxidantien sind essentiell. Essen Sie also viel Gemüse, besonders farbintensive Sorten wie Paprika, Grünkohl, Kürbis, Zucchini oder Spinat. Die leuchtende Farbe ist ein Hinweis auf den hohen Gehalt an Antioxidantien. Doch auch wenn Sie sich gesund und ausgewogen ernähren, vergisst man oftmals in stressigen Situationen die wichtigsten Nährstoffe. Achten Sie darauf, dass Sie viel Grüntee trinken und Vitamine wie Lycopin, Betacarotin, OPC und Vitamin C zu sich nehmen. Kaufen Sie jedoch nicht einfach Pillen, die Sie im Internet finden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrem Dermatologen beraten um die richtigen Produkte für Sie zu finden. Tipp: Lesen Sie die Angaben zu den Inhaltsstoffen genau durch und vermeiden Sie Titandioxid und Aspartam.

Was passiert mit Ihrer Haut, wenn Sie Sport treiben?

Wir alle wissen, dass Sport positive Auswirkungen auf den Körper und Seele hat. Aber wie kann Ihnen Sport zu einem besseren Hautbild verhelfen?

  • Eine gute Durchblutung hält Ihren Körper jung und gesund! Durch sportliche Aktivitäten können Sie freie Radikale bekämpfen. Sie werden bald eine Verbesserung Ihres Hautbildes sehen!
  • Durch Fitness können Sie Stress abbauen! Stress ist einer der häufigsten Triggerfaktoren bei Hautkrankheiten wie Akne und Neurodermitis.
  • Durch den Aufbau von Muskeln straffen Sie wünschen sich junge und straffe Haut? Ich erkläre Ihnen, wie sich Ihr Hautbild durch Sport verbessern kann.Sie Ihre Haut!
  • Strengen Sie Ihre Gesichtsmuskeln jedoch nicht zu fest an! Das trainiert die falschen Muskeln und führt zu ungewollten Falten im Gesicht. (Video)!

Versuchen Sie es mit Yoga! Brechen Sie für kurze Zeit aus Ihrem hektischen Alltag aus! Die intensiven Übungen verbessern Ihre mentale Gesundheit und straffen Ihre Haut. So erhalten Sie nicht nur ein besseres Körperbewusstsein sondern auch jungaussehende Haut. Studien zeigen, dass Yoga sogar bei Depressionen und Arthritis helfen können.

Haut und Fitness – was ist zu beachten?

  • Entfernen Sie Ihr Make-Up bevor Sie ins Gym gehen, denn durch den Schweiss können sich Bakterien rasch vermehren. Versuchen Sie sich nicht ins Gesicht zu fassen, das reibt die Bakterien noch tiefer in die Haut.
  • Verwenden Sie ein kleines Handtuch nur für Ihr Gesicht. Legen Sie das Tuch niemals auf den Boden, die Fitness-Geräte oder auf die Yogamatte, bevor Sie Ihr Gesicht damit reinigen.
  • Waschen Sie Ihr Gesicht gründlich nach dem Workout um unreine Haut zu vermeiden.
  • Legen Sie Ihr Gesicht nicht auf die Yoga-Matte, besonders nicht, wenn es nicht Ihre eigene ist. Auf der Matte tummeln sich besonders viele Bakterien rum!

Antioxidantien sind wichtig für Ihre Haut!

Während Sie Sport treiben, setzt Ihr Körper freie Radikale frei. Diese sind mit Schusspatronen zu vergleichen und schädigen Ihre Haut. Durch die Aufnahme von Antioxidantien können freie Radikale jedoch zerstört werden. Vitamine wie A, E und C, Glutathion, Ubichinon und Flavonoide helfen Ihnen hierbei zusätzlich. Auch Vitamen E and C regenerieren Ihre Haut von innen. Eine ideale Mischung besteht aus 200mg Vitamin E, 600mg Vitamin C und 100mg Ubichinon (Co-Enzym Q10). So werden Sie resistent gegen freie Radikale und können Ihr Hautbild deutlich verbessern. 

Erfahren Sie mehr über gesunde Haut und tägliche Hautpflege, und folgen Sie mir auf meinen Channels:

Youtube! ➜ youtube.com/DrLiv
Facebook! ➜ facebook.com/DrLiv
Instagram! ➜ instagram.com/drliv/
Pinterest! ➜ pinterest.de/drlivkraemer/
Twitter! ➜ twitter.com/doctorliv/

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Ihre Dr. Liv

Share with friends

By Liv Kraemer · 21. Februar 2019

0 Comments

Comments

Schreibe einen Kommentar