Glossar

In diesem Glossar finden Sie einfache Erklärungen zu Fachbegriffen aus der Dermatologie und Tipps für einen gesunden Lifestyle.


Akne

Eine der häufigsten Hautkrankheiten ist Akne. Verschiedene Faktoren tragen zum Auftreten von Akne bei. Meist liegt ein hormonelles Ungleichgewicht vor. Auch Stress und Erschöpfung können zu einer Überproduktion von Talg und Bakterienwachstum führen. Es gibt aber Lösungen! Lassen Sie sich durch eine Hautanalyse individuell beraten.


Botulinumtoxin

Botulinumtoxin ist ein gereinigtes Protein, welches von einem Bakterium namens Clostridium botulinum produziert wird. Die Anwendung ist eine nicht chirurgische, durch einen Arzt auszuführende Behandlung. Sie reduziert temporär z.B. die sogenannte Zornesfalten. Dabei handelt es sich um die Falten zwischen den Augenbrauen. Auch andere mimisch bedingte Falten können behandelt werden. Was für eine Behandlung für Sie individuell in Frage kommt, entscheiden Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch mit Frau Dr. Liv Kraemer.


Vitamin C

Ein Mangel an Vitamin C kann führt zu trockener, rauer und schuppiger Haut. Deshalb ist es so wichtig viele Lebensmittel mit hohem Vitamin-C-Gehalt zu essen. Früchte und Gemüse wie Orangen, Paprika oder Broccoli sollten jeden Tag auf Ihrem Menu-Plan stehen.


Detox

Fühlen Sie sich müde und schlapp? Haben Sie zu viel Stress? Vielleicht braucht Ihr Körper eine Auszeit! Detox kann Ihrem Körper helfen sich zu regenerieren und den Stoffwechsel wieder in Schwung zu bringen. Während einer Entgiftungs-Kur können Sie durch gesunde Lebensmittel Ihren Kreislauf aktivieren oder durch Behandlungen wie z.B. Lymphdrainage Ihren Körper neu beleben. Auch Nahrungsergänzungsmittel mit Schwarzkümmel-Öl, Mariendistel und Artischocke helfen ideal. Wir beraten Sie gerne!


Eisen

Nicht nur Vegetarier kennen das Problem – zu wenig Eisen. Um sich im Alltag nicht müde und unmotiviert zu fühlen, sollten Sie Ihren Körper mit ausreichend Eisen versorgen. Zusätzlich zu Lebensmitteln Kürbiskerne, Brennnessel, Linsen oder rote Beete können Sie auch Ergänzungsmittel in Tabletten-Form zu sich nehmen.


Filler

Diese Art von Filler versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und Struktur und kreieren natürliches Volumen. Damit können Anzeichen kleiner Falten eliminiert und die Gesichtskontur verbessert werden. Auch kleine Lippenfältchen lassen sich damit minimieren. Man kann natürlich auch das Lippenvolumen erhöhen – so, dass es allerdings noch natürlich aussieht. Frau Dr. Liv Kraemer legt sehr grossen Wert darauf, dass alles möglichst individuell erfolgt und dass das resultierende Erscheinungsbild so natürlich wie möglich ausfällt. Der Effekt der Filler kann zwischen vier und 12 Monate anhalten.


Goji Beeren

Echtes Superfood! Goji-Beeren stammen ursprünglich aus Asien und weisen ein sehr hohes Vitalstoffprofil auf. Die kleinen Beeren beinhalten eine Kombination aus wichtigen Aminosäuren und Antioxidianten. So erhalten sie Kraft und Energie für Ihren Alltag. Achtet aber auf den Zuckergehalt!


Hyaluronsäure

Hyaluronsäure – ein natürlicher und wichtiger Bestandteil des Bindegewebes. Sie hilft Feuchtigkeit zu speichern und lässt Ihre Haut dadurch straffer und jünger aussehen. Sie ist ein typisches Filler-Material und wird zum Aufbau von Volumen bei Lippen, Wangen oder Nasolabialfalte verwendet.


Immunsystem

Die Haut ist das grösste Organ um Sie von aussen zu schützen – take care about it! Zink und Omega3 hilft von Innen Sie zu stärken. Kontaktieren Sie uns für eine Beratung.


Jasmin

Die milde Jasmin-Blüte wirkt belebend auf Körper und Geist. Als Tee zubereitet eignet sich Jasmin besonders zum Frühstück und bereitet auf Sie gut auf Ihren dynamischen Alltag vor. Gut zu wissen: Jasmin-Tee wirkt cholesterinsenkend.


Kamille

Das kleine Helferchen in besonders gestressten Situationen! Das Heilkraut Kamille entspannt nicht nur, es hilft auch Ängste zu lösen. Als Tee oder immer beliebter auch im Smoothie verhilft es zu einer ruhigen und selbstbewussten Ausstrahlung.


LSF

Schützen Sie Ihre Haut vor der Sonne! Verwenden Sie Sonnencreme mit LSF30 oder mehr. Der Lichtschutzfaktor zeigt Ihnen auf, um wieviel länger die Haut mit dem aufgetragenen Sonnenschutzmittel der Sonne ausgesetzt werden kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen, als ohne Benutzung des Sonnenschutzmittels. Immer dran denken, nie 100%er Schutz.


Mineralien

Mineralstoffe sind  wichtig für eine gesunde Haut und besonders für die Haare. Denn zu wenig davon kann zu Haarausfall führen. Basische Mineralien wie Eisen und Magnesium verhelfen Ihnen zu kräftigem und starkem Haar.


Neurodermitis

Auch atopische Hauterkranung erkannt. Genetisch bedingt. Bei Kindern oder im erwachsenen Alter. Hautbarrierestörung, Stress, Triggerfaktoren wie ätherische Öle oder Wolle. Tipps gegen juckende Haut: Nehmen Sie sich eine Auszeit und gönnen Sie sich ein entspannendes Ölbad. In Apotheken oder Reformhäusern finden Sie angenehme Badeöls. Reizen Sie die Haut nach dem Bad nicht und trocknen Sie Ihre Haut nur ganz vorsichtig mit einem weichen Tuch! Baumwolle keine Wolle.


Öl

Es gibt wertvolle Öle, die unserer Haut Gutes tun. Beispielsweise hilft Hanföl bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechten. Das wertvolle Speiseöl besteht aus wichtigen Omega-Fettsäuren und enthält eine hohe Dosis an Vitamin E. Aber auch Kürbiskernöl oder Leinöl sind richtiges Powerfood und verfeinern Ihren Salat.


Petersilie

Gesunde Haut durch Petersilie! Das grüne Heilkraut ist ein echtes Multivitaminpräparat. Petersilie ist reich an Chlorophyll, das wichtig ist um unser Blut zu reinigen und unseren Körper zu entgiften. Zusätzlich stärkt es unser Leistungsvermögen und hilft gegen Sodbrennen, Aufstossen oder schlechtem Atem.


Q10

Auch unter Ubiquinol zu finden, hilft gegen Migräne und chronische Müdigkeit.


Rosacea

Es handelt sich dabei um eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung des Gesichts. Sie tritt typischerweise symmetrisch an den Wangen, Nase, Kinn und an der zentralen Stirnregion in Schmetterlingsform auf. Die genaue Ursache ist nicht bekannt, aber es gibt verschiedene Hypothesen zur Krankheitsentstehung. Es scheint, dass entzündliche Prozesse und eine genetische Komponente zugrunde liegen. Diskutiert werden Störungen der natürlichen Immunität, Gefässveränderungen, UV-Licht, Sauerstoffradikale und Bakterien oder Milben3. Oft wird sie auch als Akne verkannt. Es gibt aber Lösungen! Lassen Sie sich durch eine Hautanalyse individuell beraten.


Sandelholz

Der Duft von Sandelholz wirkt entspannend und harmonisierend. Verwöhnen Sie Ihren Körper mit einem Parfum oder erfüllen Sie den Raum mit einem feinen Duft – ein natürlicher Aroma-Spray wirkt wahre Wunder!


Tee

Eine gute Alternative zu Süssgetränken! Achten Sie darauf nur biologisch angebaute Teesorten zu konsumieren. Jedes Kraut hat ihre individuelle Heilkraft: Grüntee beinhaltet sehr viele Antioxidantien, Brennnesseltee hilft Ihnen beim Entgiften.


Weizen

Versuchen Sie möglichst viele Weizenprodukte zu meiden, denn es ist ein sehr glutenhaltiges Getreide und kann zu verschiedenen Beschwerden wie Darmprobleme oder Diabetes führen. Als Alternative können Sie glutenfreie Produkte verwenden, die oft aus Hafer bestehen.


Yoga

Work-Out für Ihre Haut. Hören Sie auf Ihren Körper und lernen Sie durch intensive Übungen Ihre eigene Wahrnehmung zu schärfen. Durch Yoga können Gelenke und Muskeln gelockert und das Nervensystem stimuliert und beruhigt werden. Stressabbau!


Zink

Schlechte Haut? Haarausfall? Ein Mangel an Zink führt zu Stoffwechselproblemen. Beugen Sie also mit Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Rindfleisch oder Ergänzungspräparaten vor!