Der ultimative Akne Guide oder wie werde ich meine Pickel los.

Akne Behandlung acne skin treatment with dr liv

Schwarze Mitesser oder fiese, schmerzende Pickel mit weissem Kopf kennt jeder. Wirklich jeder, leider. Insbesondere in der Pubertät bleibt fast keiner von den weissen oder schwarzen Punkten verschont. Aber wenn es nicht nur einer ist, sondern es immer mehr werden, wird es mühsam. Man traut sich gar nicht mehr ohne make-up Stift auf die Strasse. Ja selbst wenn du nicht mehr im Teenie Alter bist, sondern schon in deinen 20gern oder 30gern oder sogar in deinen 40gern, kann dich die Akne noch einhohlen – und das, obwohl du vielleicht als Teenie nie Akne hattest.

Ich bin Dr. Liv Kraemer und Dermatologin mit eigener Praxis in Zürich in der Schweiz. Mein Fokus liegt auf der Hautpflege und der richtigen Ernährung für reine Haut. Viele meiner Patienten fragen mich, wie sie Akne loswerden können. Auf meinem Youtube-Kanal werden mir viele verschiedene Fragen gestellt; so beispielsweise, wie man Akne behandeln soll, wie man Akne vorbeugen kann und was man gegen Aknenarben tun kann. Lassen Sie mich hier auf meiner Webseite ein paar der Fragen beantworten: Was ist Akne? Was verursacht Akne? Ist Akne ansteckend? Wie kann man Akne zu Hause vorbeugen und behandeln? Was kann man tun um Ausbrüche, zu minimieren? Welche Lebensmittel kann man essen und welche sollte man vermeiden? Leider kommen meine Patienten manchmal bereits zu spät zu mir und Narben sind schon entstanden.

Lesen Sie meine Tipps gegen Akne, Pickel, Ausbrüche und was zu tun und was zu vermeiden ist.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Akne?

Viele Menschen aus verschiedenen Altersklassen leiden unter Akne. Sogar Stars und Sternchen leiden unter Akne. Also sind Sie nicht allein. Das Krankheitsbild von Akne enthält Papeln, Knötchen, Mitesser, weisse Pickel und als letztes das Resultat: die Aknenarben.

Während der Pubertät neigen Männer – im Gegensatz zu Frauen – mehr dazu, an extremer Akne zu leiden. Frauen dagegen neigen mehr dazu, im Erwachsenenalter Akne zu bekommen. Oder genauer Genauer: Die Aknerate wächst bei Frauen im Alter zwischen 20 bis 40 Jahren und verändert sich während der Menstruation. Ein Fakt ist, dass 1/20 der erwachsenen Frauen Akne haben, während es bei den erwachsenen Männern nur 1/100 sind.

Schätzungsweise über 80% der Menschen machen an irgendeinem Punkt in ihrem Leben Erfahrungen mit Akne.

Akne erscheint nicht, weil Sie zu viel Schokolade oder Pommes Frites gegessen haben.

Sie entsteht auch nicht über Nacht. Es passiert, weil mehrere Ereignisse miteinander zusammentreffen. Ich sage meinen Patienten immer, dass sie es mit einer Schweizer Uhr vergleichen sollen. Viele kleine Zahnräder müssen sich bewegen, bis man dann das grosse Rad zum Laufen bringt.

Ein anderer Grund ist leider der genetische Einfluss. Akne erscheint meistens in Ihrem Gesicht, aber auch am Nacken, an der Brust, am Rücken und leider sogar an Ihren Schultern. Ich weiss, Akne kann sehr verunsichern und hartnäckig sein.

Ich habe viele verschiedene Patienten in jedem Alter. Das Alter der Patienten reicht von 15 Jahren, mit einem Höchststand um die späten 20er Jahre und sogar bis Mitte 30er und 40er Jahre.
Akne in den 40er Jahren ist die sogenannte “Spätakne”.

Aber bitte haben Sie keine Angst. Geben Sie nicht auf! Es gibt Lösungen!

Wie sieht Akne aus?

Es gibt verschiedene Arten von Akne. Erinnern Sie sich auch immer wieder daran, nur weil Sie einen Pickel hatten, ein paar Mitesser bei Ihrer Nase oder einige Ausbrüche, haben Sie noch lange nicht zwingend Akne. 

Also nach was genau halten wir Dermatologen Ausschau, wenn wir das Gesicht untersuchen? Wir suchen nach etwas ähnlichem wie Mitesser. Wir nennen diese Mitesser geschlossene Komedonen. Denn wir müssen Akne von Rosazea unterscheiden. Wir fragen Sie nach Ihrem Stressniveau, nach den Hormonen, über Ihre Menstruationszyklen aus. Wenn Sie eine Frau sind, überprüfen wir auch gerne Ihre Hormone. Wir Dermatologen schicken Sie auch gerne zu einem Gynäkologen. Denn wir wollen auch das sog. POS (polyzystisches Ovarien Syndrom) ausschließen. Auf nicht medizinisch: Zysten an den Eierstöcken. Wir fragen Sie auch immer nach Ihrer Ernährung, der Fitness, Ihrem Stresszustand und natürlich nach Ihrer Hautpflegeroutine. Wieso? Weil es verschiedene Gründe für das Auftreten von Akne gibt und so viele Einflüsse Akne verschlimmern können.

  • Mitesser (geschlossene Komedonen) auch „Blackhead“ genannt
  • Weisser Pickel „Whitehead“
  • Pusteln (eitriger Pickel)
  • Papeln (Knötchen)
  • Zysten

All diese Bezeichnungen werden  mit dem medizinischen Begriff Akne in Verbindung gebracht. Es gibt verschiedene Stärken der Akne. Bei der stärksten entzündeten Form der Akne conclobata haben die Betroffenen sogar Fieber. Bei weniger starker Akne sind meistens „nur“ Mitesser und Knötchen um die Nase und auf den Wangen oder dem Kinn zu sehen.

Wie sehen einzelne Aknetypen aus?

Was sind Whiteheads?

Diese kleinen, winzigen weissen Pickel auf der Hautoberfläche. Diese kleinen mit Eiter und toten Zellen gefüllten Papeln sehen ein wenig aus wie der Toblerone Schokoladenberg. Der Berg mit einer weissen Schneekuppe.

Okay, lassen wir das Scherzen. Aber in der Tat sind diese Bereiche um einen Haarschaft oder Haarfollikel (wir nennen es Poren) mit abgestorbenen Hautzellen, Talg und Bakterien gefüllt. Whiteheads – der nette englische Ausdruck für medizinisch Pustel – können in ihren Größen variieren. Manchmal sind sie so klein, dass man sie fast nicht sehen kann. Aber sie können intensiv wachsen. Bevor sie sich in Whiteheads verwandeln, beginnen sie meistens als Mitesser, aber sie sind mit Hautzellen verschlossen. Deshalb nennen wir sie geschlossene Komedonen. 

Was sind Mitesser?

Einen Mitesser kann man auch offener Komedon nennen. Es ist ein Haarschaft oder Haarfollikel (Poren) gefüllt mit Bakterien, toten Zellen und Talg. Es ist wie ein Whitehead, aber er ist “offen”, einfach nicht geschlossen durch Hautzellen. Das Fett oxidiert durch den Sauerstoff an der Oberfläche  und die schwarze Farbe entsteht. Eigentlich ist es keine Akne. Es kann allein auftreten, wird aber auch in Akne gesehen; nicht aber in Rosazea. Meistens sehen wir Mitesser rund um die Nase. Wenn die Talgproduktion wegen hormoneller Veränderungen, falscher Hautpflege oder auch durch Medikamente etc. steigt, können wir sie auch im Gesicht, am Nacken, an den Schultern, beim Dekolleté und an der Brust vorfinden. Bitte nicht am Mitessern herum manipulieren! Warum? Ganz einfach, dann können Bakterien eindringen und der Mitesser wird zu einem riesigen Pickel. Hand aufs Herz! Wir wissen es doch genau, leider machen wir es immer wieder, so dass es dann zu Aknenarben kommen kann. 

Was sind Papeln (normale Pickel)?

Zarte kleine rote Unebenheiten, die von Ihrer Haut ausgehen. Man würde es einen Ausbruch oder einen Pickel nennen. Bei Akne sind diese Papeln, die auch bei anderen Hautkrankheiten zu sehen sind, leicht entzündet. Die Papeln sind viel schmerzhafter als Whiteheads oder Mitesser, aber weniger als Pusteln oder Zysten. Sie sind weich und mit Flüssigkeiten oder überschüssigem Öl gefüllt. Die Papeln sind die häufigste Art von Pickeln. Die meisten von Ihnen denken an sie als Akne oder beschreiben sie als „Pickel“.

Was sind Pusteln?

Pusteln sind eine Art von grossen Pickeln. Sie entstehen, wenn Papeln sich verschlimmern. Sie füllen sich immer mehr mit Flüssigkeiten und überschüssigem Öl. Die Haut versucht, das Problem allein zu lösen. Die meisten Leute haben eine Mischung zwischen Papeln und Pusteln. Wir Dermatologen nennen diese Art von Akne: Akne papulo-pustulosa. Es ist nicht einfach, mit diesen klarzukommen, wenn man viele davon hat. Daher werden rezeptfreie Produkte nicht mehr ausreichen. Und denken Sie daran: Sie wollen sie richtig behandeln, um eine Narbenbildung zu vermeiden.

Was sind Knötchen?

Große, feste Knoten, die meist schmerzhaft in der Tiefe der Haut sind. Sie sehen sie meistens bei der strengeren Art der Akne. Sie sind sehr tief und meist sehr schmerzhaft.

Was sind Zysten?

Aknezysten sind in der Tiefe der Haut. Sie kommen nie wirklich in die absehbare Phase. Zystische Akne ist die schwere Form der entzündeten Akne. Wir Dermatologen nennen es Akne conglobata. Warten Sie nicht ab und manipulieren Sie nichts! Besuchen Sie uns Dermatologen. Es handelt sich um eine Erkrankung, die richtig behandelt werden muss, um Narbenbildung zu vermeiden. Wie auch immer, Aknezysten sehen aus wie Geschwüre auf der Haut. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie rot, entzündet, mit viel Eiter gefüllt und meist zart und schmerzhaft sind. Sie können sehr klein sein, aber intensiv wachsen. Wenn Sie nicht wissen, ob Sie zystische oder knötchenförmige Akne haben, besuchen Sie einen Dermatologen und lassen Sie sich richtig behandeln! Denn nichts ist schlimmer, als die Entstehung von Narben.

Wo kommt Akne vor?

Akne kann an vielen Stellen auftreten:

  • Brust
  • Nacken
  • Gesicht
  • Rücken
  • Schulter
  • Oberarme und Gesäss
  • ja sogar als Akne inversa (umkehrte Akne) an Achseln, Leiste und Genitalbereich)

Akne Behandlung acne skin treatment with dr liv

Weshalb entsteht Akne?

Tja, wenn das jemand wüsste. Es ist wie ein Schweizer Uhrwerk. Es drehen sich mehrere Rädchen, bis sich der grosse Zeiger dreht. Wir nennen das in der Medizin Multifaktionell. Also es gibt mehrere Ursachen. Definitiv gehören eine Überbesiedlung von Bakterien, hormonelle Ursachen, verstärkte Hornbildung (sog. Hyperkeratosen), aber auch ein falsches Skincare Regime zusammen. Welches dieser „Rädchen“ dann schliesslich die Akne zum Ausbruch bringt, ist ungefähr so wie, wenn Sie mich fragen würden: welcher Tropfen lässt das Fass zum Überlaufen bringen?

Was sind die klinischen Namen von Akne?

Es gibt mehrere Akne Arten z.B.:

  1. Leichte Akne (acne comedonica): Nur leichte Akne, mehrere Mitesser, keine Entzündungen oder Knötchen. Das ist die sogenannte gewöhnliche Akne, Falls Sie diesen Typ von Akne haben, werden Sie Narben bekommen, wenn Sie diese nicht richtig behandeln oder selber herum manipulieren. Diese Akneform besteht aus Mitessern sogenannten offenen Kommedonen. Deshalb kommt auch der medizinische Name der acne comedonica..
  2. Mittel leichte Akne (acne papulopustulosa): Sie finden Mitesser aber auch Papeln (rote Pickel) und Pusteln (Pickel mit Eiter gefüllt). Pusteln werden  im englischen gerne als whiteheads gezeichnet. Versuchen Sie diese nicht auszudrücken, um Ihren Zustand nicht zu verschlimmern. Besuchen Sie stattdessen einen Dermatologen, um die richtige Behandlung zu erhalten, um Narben zu vermeiden. Eine sogenannte Aknetoilette hilft auch (unten im Text mehr dazu)
  3. Starke Akne (acne conglobate): Viele Unebenheiten, schwere Entzündungen mit Papeln, Knötchen und Zysten. Ohne Behandlung durch einen Dermatologen wird diese Akne nicht von selbst heilen, ohne zu vernarben. Bei dieser stärksten Form der Akne kann es sogar zu Fieber und Krankheitszustand kommen. Bitte bitte einen Dermatologen aufzusuchen. Bei dieser Form ist Hilfe notwendig, die Ihr nicht durch Hausmittelchen oder zuhause selber heilen könnt.

Welche anderen Arten von Akne gibt es?

Acne inversa eine andere Akneform

Acne inversa wird auch hidradenitis suppurative genannt. Diese Art von Akne ist an einer anderen Stelle. Statt im Gesicht oder am Rücken ist sie bei den Achseln und im Intimbereich. Deshalb nennt man sie inversa, weil sie an den nicht typischen Stellen vorkommt. 

Schlussendlich spielt es keine Rolle, an welcher Art von Akne Sie leiden. Das wichtigste ist: Aknenarben zu vermeiden! Hierfür müssen Sie Ihre Akne genug früh behandeln. Folgen Sie keinen falschen Ratschlägen und Anweisungen, gehen Sie zu einem Dermatologen für eine richtige Untersuchung.

Wer leidet an Akne?

Viele Menschen aus verschiedenen Altersklassen leiden an Akne. Früher wurde es „Finnenausschlag“ genannt. Akne gab es sogar schon im Altertum, dort sogar sehr ausgebildet. Vielleicht schauen Sie sich mal alte Gemälde an. So sind starke Aknenarben in einigen Gesichtern sichtbar. Sogar Stars und Sternchen leiden unter Akne. Nicht verzagen: Sie sind nicht allein. Aber das Krankheitsbild von Akne kann sehr unterschiedlich sein: Sie enthält die medizinisch so genannten Papeln, Knötchen, Mitesser, weisse Pickel. Zuletzt bleiben leider die Aknenarben übrig. Das muss man auf jeden Fall vermeiden.

Leiden Männer oder Frauen häufiger an Akne?

Männer neigen mehr dazu, in der Pubertät an Akne zu erkranken. Sie leiden meistens an extremeren und schwereren Fälle von Akne als Frauen. Frauen dagegen sind meistens mehr im Erwachsenenalter betroffen. Genauer gesagt, die Aknerate wächst bei Frauen im Alter zwischen 20 bis 40 Jahren und verändert sich während des Menstruationszyklus. Ein Fakt ist, dass 1/20 der erwachsenen Frauen Akne haben, während nur 1/100 der erwachsenen Männer betroffen sind.  

Denken Sie einmal darüber nach: Schätzungsweise über 80% der Menschen machen an irgendeinem Punkt in ihrem Leben Erfahrungen mit Akne.

Was verschlimmert Akne?

Leider kann alles Ihre Akne verschlimmern. Ihr Hormonzyklus, Ihr Essverhalten, Ihr falsches Kosmetikregime, die falsche Behandlung oder halt keine Behandlung. Deshalb vertrauen Sie sich doch bitte einem Dermatologen oder einer Dermatologin an. Akne ist und bleibt eine Hauterkrankung und muss richtig medizinisch und medizin-kosmetisch behandelt werden.

Was sind Komedonen?

Mitesser oder Komedone kommen aus dem lateinischen Wort „comedo“. Das heisst so viel wie „essen“, „verzehren“, „mitessen“. Bei einem Mitesser unterscheidet man zwischen offenem und geschlossenem Komedon. Wir nennen Komedonen „Primäreffloreszenz“. Was heisst das? Wir Dermatologen unterscheiden zwischen dem, was zuerst kommt und den Folgen.

Was ist ein geschlossener Komedon?

Bei den sogenannten geschlossenen Komedonen ist der Ausgang des Haarfollikels geschlossen. Wir nennen das „kleine Zysten gefüllt mit Sebum (Talg) und Keratin (Hautzellen)“. Wir sehen sie als kleine, erhobene und hautfarbene, ggf. weisslich/gelblich durchschimmernde Knötchen.

Was sind offene Komedonen?

Bei den offenen Komedonen ist der Kanal des Haarfollikels mit einer Talgdrüse infolge starker Verhornung mit Talg geschlossen. Der Inhalt oxidiert durch den Sauerstoff und die schwarze Farbe entsteht. Mitesser allein müssen nicht gleich Akne sein. Sie können auch Komedonen haben, ohne gleich an Akne zu leiden. Also Komedonen können also allein auftreten. Wir sehen Komedonen aber in Akne und nicht bei der Rosazea.

Wo treten Komedonen auf?

Meistens sehen wir Mitesser rund um die Nase, wenn die Talgproduktion steigt. Wegen hormonellen Veränderungen, können wir sie auch im Gesicht, am Nacken, an den Schultern, beim Dekolleté und an der Brust vorfinden. Fassen Sie diese nicht an. Sobald sie berührt werden, verwandeln sie sich in entzündliche kleine Pickel oder auch in Pusteln.

Was löst Akne aus?

Mythen über wie Akne entsteht und alles über Akne sind genauso häufig wie Akne selbst. Wie ich bereits sagte, gibt es viele Gründe, wieso Akne entsteht. Es ist wie ein Schweizer Uhrwerk. Mehrere Rädchen drehen sich, bis der grosse Zeiger sich dreht. Verhornungsstörung, zu viel Talkproduktion, und Überbesiedlung von Bakterien. Wir nennen diese propioni bacterium oder acne bacteria propionis. Natürlich spielt ein Anstieg des Androgenspiegels (Hormone) eine Rolle bei der Produktion der Talgdrüsen. Dies führt zu einer hohen Talgproduktion, welche die Zellwände in den Poren abbauen kann. Auch emotionaler Stress und weitere hormonelle Veränderungen können einen grossen Einfluss auf Ihre Haut haben. Deshalb ist es wichtig, das Bakterienwachstum zu reduzieren, der Verhornungsstörung entgegenzuwirken und die Talgproduktion zu reduzieren. Es fängt mit der richtigen Hautpflegeroutine an. Dazu gehört auch, wie man das Gesicht richtig wäscht (sehen Sie sich  hierzu mein anderes Video „Wie man das Gesicht wäscht“ an)

Wird Akne von Bakterien ausgelöst? Ist Akne ansteckend?

Natürlich ist die Antwort dafür ein doppeltes NEIN. Wir alle haben Millionen von Bakterien und Pilzen auf der Haut. Natürlich kann das Gleichgewicht zwischen Haut und Bakterien zerstört werden. Erst wenn das passiert, ist die Wahrscheinlichkeit auch höher, Hautprobleme zu bekommen. Eins davon ist die Hautkrankheit Akne. Also behalten Sie bitte im Hinterkopf: Akne ist nicht ansteckend! Das Propionibakterium verbreitet sich nicht wie eine ansteckende Krankheit. Sie können keine Akne bekommen, wenn Sie mit Ihren Freunden unterwegs sind, welche Akne haben. Akne ist in diesem Fall nicht ansteckend. Aber sagen Sie Ihren Freunden, dass es eine Lösung gegen Akne gibt. Schicken Sie sie zu einem Dermatologen. Wenn die Akne nicht frühzeitig behandelt wird, werden Aknenarben für den Rest Ihres Lebens bleiben.

Aknebakterium proprioni

By CDC/Bobby Strong – http://phil.cdc.govID#3083, Public Domain, Link

Wie kann man Akne selbst vorbeugen, von zu Hause aus?

Erstens, ich bitte Sie: Behandeln Sie Akne nicht selbst! Hören sie auf irgendwelche neuen Youtube Videos asnzuschauen, welches Öl oder welche Maske ihnen die Pickel verschwinden lässt. Suchen Sie Hilfe bei einem Dermatologen. Sie gehen ja auch in die Physiotherapie und nicht ins Fitnessstudio  nachdem sie sich den Fuss gebrochen haben. Akne ist auch eine Krankheit und muss behandelt vom Fachmann oder Fachfrau behandelt werden. Bitte besuchen Sie eine dermatologische Praxis. Das Vorbeugen und Verhindern von Akne ist der Schlüssel, um Aknenarben zu vermeiden. Aber wenn Sie Akne bekommen, versuchen Sie so schnell Sie können, Narben zu vermeiden. Es gibt viele Produkte und Behandlungen, die Ihnen helfen, einen Ausbruch zu verhindern. Auch Ihr tägliches Verhalten ist wichtig. Meine Patienten haben typische Verhaltensweisen, die Pickel begünstigen. Dazu gehört u.a. das falsche Kosmetikregime. Auch falsches Waschen nur mit Wasser anstatt mit den richtigen Waschprodukten führt zu Pickeln. Auch berühren alle meine Patienten ständig mit Ihren Händen Ihr Gesicht. Und dann fragen mich alle, warum sie Akne an ihrem Kinn bekommen.

Was Sie machen sollten:

  • Waschen Sie Ihr Gesicht zwei Mal am Tag (am Morgen und am Abend)
  • Waschen Sie es mit lauwarmem Wasser und versuchen Sie, zu heisses Wasser zu vermeiden. Benutzen Sie ein mittelgrosses Handtuch für Ihr Gesicht, nur für Ihr Gesicht!
  • Idealer Weise benutzen Sie einen Waschschaum zum Waschen Ihres Gesichtes. Der Schaum hat eine grosse Oberfläche und ist somit sehr mild. Auch können sie nicht zu viel vom Produkt benutzen.
    Benutzen sie einen Waschschaum mit Fruchtsäuren; auch AHA genannt. AHA sind alpha Hydroyxsäuren. Zu Ihnen gehört die Glykolsäure aus Zuckerrohr, die Milchsäure und auch die Mandelsäure. Diese Fruchtsäuren entfernen die toten Zellen auf der Hautoberfläche, so dass die Produktion von unten angekurbelt wird und alles an die Oberfläche gelangt und die Verhornungen  so weggehen.  Schaut euch gerne meinen Fruchtsäure Waschschaum an.
  • Waschen Sie das Handtuch mit 60° Celsius oder höher, so können Sie alle Bakterien loswerden.
  • Verwenden Sie keine fettigen Kosmetikartikel oder dreckige Schönheitsmittel.
  • Waschen Sie Ihr Gesicht, aber nicht zu oft. Zwei Mal am Tag ist gut, einfach nicht übertreiben.
  • Wechseln Sie nicht die ganze Zeit Ihre Hautpflegeprodukte oder medizinischen Produkte. Geben Sie den Produkten Zeit, um zu wirken. 6 bis 8 Wochen sind normal. Vergleichen Sie es mit Ihren Fitnessübungen. Da werden Sie auch keine Resultate sehen unter dieser Zeitdauer.
  • Seien Sie konsequent.
  • Nichts ist schlimmer als die Narbenbildung, behandeln Sie sie frühzeitig.

Was mache ich, um Pickel zu vermeiden :

• Bitte fassen Sie sich nicht ins Gesicht! Quetschen Sie Ihre Pickel nicht aus. Wieso? Weil Aknenarben nicht gut aussehen!• Kratzen Sie nicht.• Benutzen Sie keine Kräuter oder Tipps von unprofessionellen Personen aus dem Internet.Vermeiden Sie Milchprodukte und Lebensmittel mit hohem glykämischem Index. Sehen Sie sich mein Video an über, wie man Akne während dem Schlafen vermeiden kann.

Wie man das Gesicht richtig wäscht

Helfen mechanische Peelings gegen Akne?

Nein, das machen sie nicht! Bitte verletzen Sie Ihre empfindliche Haut nicht. Die meisten Menschen neigen dazu, zu stark zu reiben und enden mit trockener Haut (deshalb produziert Ihre Haut mehr Öl und Sie bekommen Akneausbrüche oder entzündete Pickel). Auch gibt es viele schlechte Körperpeelings mit Parfüm oder mit ätherischen Ölen. Vermeiden Sie Hautpflegekosmetik oder Lotionen mit ätherischen Ölen oder Parfüms. Sie reizen Ihre Haut oder tragen sogar zur Narbenbildung bei.  Watch my Video how to wash your face right.

Was ist Aknetoilette?

Hört sich scheußlich an, ich weiss. Aber eigentlich ist eine Aknetoilette genau das, was Sie glauben, was es ist. Wir reinigen die Talgdrüsen, durch Extraktion. In anderen Worten: Es ist ein sogenanntes deep facial. Also eine Ausreinigung Ihres Gesichtes durch eine professionelle Kosmetikerin. Diese wird das Gesicht sehr gut reinigen, dann mit Dampf behandeln und schliesslich mit sogenannten Akneinstrumenten professionell ausreinigen.

Ernährung und Akne

Gibt es eine Ernährung gegen oder zur Vorbeugung von Akne?

Viele meiner Patienten fragen mich, wie man Akne und Pickel vorbeugen kann. Leider gibt es nicht viel gute medizinische Forschungsergebnisse auf diesem Gebiet. Aber Studien zeigen die gleichen Ergebnisse.(1) Daher im Allgemeinen:

• Versuchen Sie, Milchproteine zu vermeiden. Wenn Sie Proteinpulver für Ihr Körpertraining verwenden, lesen Sie die Lebensmitteletiketten. Die meisten Proteine- und Sport-Shakes und -pulver enthalten viele Milchproteine. Verwenden Sie Proteinprodukte mit Alternativen zu Milchproteinen. Ich schlage Hanfproteine vor. Seien Sie vorsichtig mit Sojaproteinen, da es als Phytohormon in hohen Dosen wirkt und Ihren Hormonspiegel beeinflussen kann.

• Seien Sie vorsichtig mit zu viel zusätzlichen Vitamin B-Produkten und achten Sie auch hier auf Etiketten, wenn Sie Proteinpulver, Riegel oder Sport-Shakes einnehmen.Vitamin B in gesunden Lebensmitteln wie Avocados oder Nüssen ist nicht das Problem. Aber die zusätzlichen hohen Dosen in Energieschüssen, Proteinriegeln oder Pulvern müssen sorgfältig beobachtet werden.

Vermeiden Sie Convenience Food, es enthält viel Zucker! Nehmen Sie sich Zeit und kochen Sie sich Ihre Mahlzeit selbst oder essen Sie einen frischen Salat mit einem gesunden Öl wie Kürbiskernöl. • Zuletzt sollten Sie versuchen, Ihren Süssigkeitenkonsum zu reduzieren, wirklich! Ich weiss, im Büro, in der Schule oder am Kiosk: überall Kekse oder Süßes. Aber versuchen Sie, im Allgemeinen zu viel Zucker zu vermeiden. Versuchen Sie insbesondere, die Aufnahme von zuckerhaltigen Getränken, Energy-Drinks, Chips und Süssigkeiten zu minimieren. Produkte mit einem hohen glykämischen Index zeigen in einigen Studien, dass sie eine schädliche Wirkung auf Ihren Körper haben. Das gilt auch für Ihre Haut, insbesondere und Ihre Akne. Sehen Sie sich mein Youtube Video an zu “ Essen und Akne“. 

Aknehaut – welche Nahrungsmittel können helfen?

Der Konsum von richtigen Nahrungsmitteln kann Wunder bewirken gegen Winterakne. Versuchen Sie beispielsweise Nahrungsmittel mit hohem Zinkgehalt zu sich zu nehmen. Fleisch, Spinat und Haferbrei sind lecker und geben Ihrer Haut, was sie braucht.

Dr. Liv Kraemer Teller mit Kiwi Zitrone Orange Granatapfel und Stethoskop

Vitamin C ist auch wichtig. Wieso Vitamin C? Weil Vitamin C nicht nur als grossartiger Antioxidant wirkt, sondern auch für die Kollagenproduktion hilfreich ist.

Nahrungsmittel mit viel Selen können helfen, die Haut gegen oxidativen Stress zu schützen. Nüsse und Fisch haben viel Selen und sind leckere Mittel für eine gesunde Ernährung- Versuchen Sie es!

Dr. Liv Kraemer weisse Kommode mit weissem Teller Pistazien Mandela Haselnüssen und Kürbiskernen

Sie können sich auch mein YouTube Video ansehen, welche Nahrungsmittel vermeidet werden sollen, wenn man unter Akne leidet.

Akne und Milchproteine

Nach neuen Untersuchungen wie an der AAD (American Academy of Dermatology) festgestellt, gibt es einen Zusammenhang zwischen Milch und Akne. In einer anderen medizinischen Zeitschrift zeigt das Journal of American Acadademy of Dermatology, dass das Akne-Risiko mit dem Verzehr von Milchprodukten zunimmt, aber eher mit Magermilch als mit Joghurt oder Käse im Allgemeinen. Daher ist noch weitere wissenschaftliche Forschung erforderlich.

Akne und Ernährung

Es gibt sogar kleine Studien über Antioxidantien wie Zink, Probiotika oder Fischöl bei Akne, aber die Beweise sind nicht stark genug, dass die AAD (American Academy of Dermatology) Empfehlungen bezüglich dieser Ernährungsfaktoren und Akne geben kann.

Akne und Essen und Zucker- eine Übersicht

Ein Forscher der Universität von Sydney veröffentlichte im American Journal of Clinical Nutrition eine exzellente Arbeit aus hoch- und niedrigglykämischen Lebensmitteln. Wenn Sie mehr über den glykämischen Index erfahren möchten, click here to read the medical article.

Akne mit 20, Akne mit 30 oder sogar mit 40?

Es ist nicht abnormal, Akne nach dem Teenageralter zu bekommen. Sie können auch später Akne bekommen. Auch dann, wenn Sie nie zuvor an Akne gelitten haben.

Was ist Spätakne?

Akne nach 20 nennt man auch Erwachsenenakne, Spätakne oder late onset acne. Ich sehe jeden Tag viele Patienten, die mir sagen, dass sie immer noch oder erst jetzt in Ihren späten 30ern oder sogar 40ern noch oder erst an Akne leiden. Es gibt eine Forschung, welche zeigt, dass gerade immer mehr Frauen vor allem im Erwachsenenalter an Akne leiden .

Wie ich bereits sagte: Männer leiden vermehrt in der Teenagerzeit an Akne, während Frauen erst viel später an Pickeln, Komedoren und Unebenheiten leiden. Lesen sie mein Interview über Erwachsenen-Akne i.

Was ist der Unterschied zwischen Teenagerakne und Erwachsenenakne also Akne mit 20, 30 oder 40?

Der Ort, der Ort und nochmals der Ort. Die Akne von Teenagern ist vorwiegend an der Stirn und an den Wangen. Erwachsenenakne ist meistens am Kinn und am Nacken lokalisiert. Kann aber auch durch den Wechsel oder das plötzliche Absetzen der Anti-babypille oder durch die Hormonspiralen ausgelöst werden. 

Was macht man bei Erwachsenen Akne? Was hilft mir?

Die Behandlung bei Akne im Jugendalter oder im Erwachsenenalter ist immer gleich. (Siehe weiter unten im Artikel). Aber am besten ist es, Sie suchen sich lieber früher als später einen Dermatologen in Ihrer Nähe und behandeln die Akne, bevor es zu spät ist: also bevor sie Narben bekommen.

Was verursacht Winterakne?

Der häufige Wechsel zwischen der kalten Aussenluft und der erwärmten Innenluft macht Ihre Hautbarriere empfindlicher. Ihre Haut ist gereizt.

Hautbarriereprobleme während der Winterzeit

Durch die gerade beschriebenen Barriereprobleme können nun auch Bakterien viel leichter in die Hautbarriere eindringen.

Wenn Sie also Schals tragen, ist dies der perfekte „Partyplatz“ für Bakterien. Hand aufs Herz! Wie oft fällt Ihr Schal oder Ihre Mütze herunter? Sind Sie sicher, dass Sie Ihren Schal oder Ihre Pudelmütze nur mit sauberen Händen berühren? Und wie oft waschen Sie Ihren Schal oder Ihre Mütze wirklich? Uh-huh. Genau.

Was also passiert, ist folgendes:

Erstens reizt der Stoff Ihr schwaches Hautbarrieresystem noch mehr. Zweitens können nun alle darauf kultivierten Bakterien viel leichter in die Haut gelangen. Plötzlich bekommen Sie rote und juckende Haut um Ihren Hals, Ihr Dekolleté oder Ihre Stirn. Genau an den Stellen, an denen Ihr Schal und Ihr Hut Ihre Haut die ganze Zeit berühren. Sie reiben sogar die Bakterien ins Innere, wenn Sie sich in Ihrem Schal einkuscheln.

Manchmal leiden meine Patienten sogar an mehr Pickeln auf dem Dekolleté oder Rücken. Im Winter sollten Sie nur Baumwollhemden tragen. Unter synthetischem Gewebe neigt Ihre Haut dazu, viel mehr zu schwitzen. Mit Ihren abgestorbenen Hautzellen und der Hitze, die eine schöne Umgebung für das Wachstum Ihrer Bakterien schafft, steigt die Möglichkeit, Pickel zu bekommen in synthetischen Kleidungsstücken noch weiter an. Aber es gibt noch mehr Dinge, die Sie tun können, um das zu verhindern!

Was sind Gründe für eine trockene Haut im Winter?

Was ist trockene Haut? Sie können die oberste Schicht Ihrer Haut mit einer Kopfsteinpflasterwand vergleichen. Diese Oberfläche dieser Backsteinwand ist in der Regel oben gut abgedichtet. Außerdem ist der Mörtel zwischen den Ziegeln gut dicht. Es kann nichts durch die Ziegelwand gelangen. Genau so funktioniert es mit Ihrer Haut.

Ihre Haut ist in der Regel – wie gesagt – gut versiegelt. Aber im Winter kann die versiegelte Oberfläche spröde werden. Insbesondere wenn die geringe Luftfeuchtigkeit im Winter das Hautbarrieresystem noch weiter schwächt. Dadurch wird der „Mörtel“ zwischen den Hautzellen spröde. Wasser kann ausweichen. Ihre Haut fängt an zu jucken und trocken zu werden.

Der häufige Wechsel zwischen der kalten Aussentemperatur und den Heizgeräten der Innenräume macht Ihre Hautbarriere empfindlicher. Ihre Haut ist gereizt: Auf der einen Seite sagt die kalte Aussenseite, dass sie mehr Talg produzieren soll. Andererseits, wenn Sie dann in einen beheizten Raum gehen, ist der Befehl für die Talgdrüsen: „Reduziere sofort die Produktion!“ Die Haut ist im wahrsten Sinne des Wortes „irritiert“ – sie weiss nicht genau, an welche Umgebung sie sich anpassen soll.

Was können Sie tun, um Akne im Winter zu vermeiden?

Also: Wie kann man Winterakne behandeln? Und das wichtigste: Wie kann man Winterakne verhindern?Um Hautprobleme während dem Winter zu vermeiden, muss man besonders auf folgendes achten…Sie wissen es bestimmt: Ihre Kleidung. Bei Akne ist die Kleidung entscheidend, besonders im Winter. Dieser Schal und dieser Hut brauchen nur diese zusätzliche Behandlung, um Ihre Haut zu schützen. Sie wissen der neuste Trend sind grosse Schals, gross, grösser, gigantisch gross… wie die New York Fashionweek uns gezeigt hat. Das Vogue Magazine und das friday magazine präsentieren nun diese neuen Trends. Aber seien Sie vorsichtig mit Schals um Hals und Gesicht, während Sie an Akne leiden. Zuerst einmal: • Tragen Sie einen Schal aus 100% natürlicher Baumwolle. Es reizt Ihre empfindliche Haut weniger und Sie können ihn bei 60° Celsius waschen. (Sie können keine Kaschmirschals waschen – nur chemische Reinigung.) • Wenn Sie auch unter Pickel und Reizungen an Rücken oder Dekolleté leiden, versuchen Sie auch nur Baumwollhemden zu tragen. • Dann müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Schal nicht Ihre Haut berührt. Klingt schwierig, ich weiß. Aber versuchen Sie einfach, ihm etwas Luft zu geben und ihn locker um Ihren Hals zu wickeln. • Waschen oder reinigen Sie Ihren Schal regelmässig, um Bakterien zu beseitigen.

• Versuchen Sie auch, sich nicht mit dreckigen Händen ins Gesicht zu fassen. Das kann sehr schwer sein, weil wir das meistens unbewusst machen. Vermeiden Sie zu viele Berührungen mit ihren Händen im Gesicht. Und natürlich sollten Sie Ihre Hände regelmässig waschen.

• Verwenden Sie keine zu fettigen Cremes, wenn Sie an Pickeln leiden. Das schadet nur mehr, als es nützt. Was uns zur nächsten Frage bringt…

Winteraknehautpflege: Welche Cremes sollte man benutzen?

Wenn sie an Akne leiden, muss Ihre „Basis“ Creme sehr leicht sein. Denn zu fettige Cremes versiegeln Ihre Haut nur von oben. So können sich die Bakterien unter diesem schönen „Cremezelt“ vermehren und es entstehen mehr Pickel.

Benutzen Sie immer eine Sonnencreme, weil die Sonne immer scheint. Sie wollen doch nicht Ihre Haut noch mehr schädigen, wie Sie es sowieso schon tun. Wenn Sie Vitamin D benötigen, legen Sie Ihren Ellenbogen für fünf Minuten in die Sonne. Warum sollten Sie Ihr Gesicht der Sonne aussetzen und riskieren, Falten, Pigmentierungen oder Rötungen zu verursachen?

Trockene Haut und Akne: ideale Nahrungsmittel für ideale Haut

Grossartige, gesunde Ernährung ist immer ein Gewinn. Und ja, es kann auch Wunder für Ihre Haut bewirken! Doch: Unterstützt Ihre tägliche Ernährung bereits Ihre Hautgesundheit? Essen Sie regelmässig, um Ihre Haut wieder gut aussehen zu lassen. 

Trockene Haut: Welche Nahrungsmittel helfen der Haut?

Fisch! Die Omega-3-Fettsäuren helfen bei trockener Haut und schützen Ihre Hautbarrierefunktion – und sie sind auch sonst gut für Ihre Gesundheit. Für die Veganer unter Ihnen: Mikroalgen wirken auch als Omega-3-Lieferant und sind hervorragend geeignet, um Ihr Hautbarrieresystem zu unterstützen.

Nüsse sind hoch in Q10, was auch dazu beiträgt, den Zustand Ihrer Haut zu verbessern. Andere grossartige Nahrungsbestandteile, um Ihre Haut zu verbessern und sie weniger trocken und anfällig für Schäden zu machen, sind Leinsamenöl und Gamma-Linolensäure. Leinsamenöl ist reich an ungesättigtem gutem Fett. Gamma-Linolensäure ist in Borretschöl (20%), Nachtkerzenöl (10%) oder Hanföl (3%) enthalten.

Sie können auch einen Blick darauf werfen, was Sie bei trockener Haut noch vermeiden sollten. Lesen Sie meinen Blog über Neurodermitis.

Stoppen Sie Akne, Stoppen Sie Ihren Stress!

Für die meisten Menschen ist die Wintersaison eine anstrengende Zeit. Deshalb fühlen Sie sich müde. Auch die Dunkelheit dieser Jahreszeit lässt sie müde werden. So lässt Sie die Kälte Ihren Spaziergang an der frischen Luft viel weniger geniessen. Aber umso wichtiger ist es, nach draussen zu gehen. Geniessen Sie einen Spaziergang im Park oder einen kurzen Ausflug in die Berge. Ein gesunder Kreislauf hält Ihren Körper jung und vital.

Vielleicht fragen Sie sich auch: Hat sie nicht gerade gesagt, dass die Temperaturschwankungen schlecht für meine Haut sind? Also sollte ich nicht die ganze Zeit drinnen bleiben? Nein, es ist nicht so einfach und Ihre Haut ist keine Entschuldigung, um faul zu sein!

Der Blutkreislauf transportiert Abfallprodukte und freie Radikale aus den Arbeitszellen. Also: Sie werden eine Verbesserung Ihres Hautzustandes feststellen, wenn Sie im Winter frische Luft einatmen! Aber natürlich sollten Sie meinen Rat befolgen, um Ihre Haut zu schützen. Und vergessen Sie nicht, Sonnencreme zu verwenden! Benutzen Sie sie jeden Tag! Denken Sie daran: Niemals ohne Sonnencreme, wenn Sie Falten, Rötungen und Pigmentierungen vermeiden wollen!

Sehen Sie sich mein Video Tutorial an, wie man Sonnencreme richtig aufträgt. Click here to see it.

Dr. Liv Kraemer Frau mit weissem Sonnenhut, Sonnenbrille im blauen Kleid mit Händen am Kopf

Wichtige Ratschläge für Winterakne zum Teilen mit Ihren Freunden

Nur um es schnell abzuschließen, hier ist mein Rat gegen Winterakne in Kürze – teilen Sie ihn mit Ihren Freunden! • Baumwolle ist am besten geeignet, um Winterakne zu verhindern – tragen Sie einen Schal und andere Kleidungsstücke aus 100% natürlicher Baumwolle.• Versuchen Sie, Ihre Haut nicht mit Ihrem Schal und Ihren schmutzigen Händen zu berühren.• Waschen Sie Schal und Mütze regelmässig.• Verwenden Sie keine zu fettigen Cremes, während Sie an Pickel und Winterakne leiden.• Wählen Sie Lebensmittel mit Bedacht, um Pickel und trockene Haut zu bekämpfen – probieren Sie Fisch, Fleisch, Nüsse, Spinat…Vermeiden Sie Stress!

Welche Aknebehandlungen stehen zur Verfügung?

Die beste Option ist es, einen  Dermatologen zu kontaktieren, um Akne zu behandeln. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Aknebehandlung. Warten Sie nicht zu lange. Es gibt lokale Medikamente von aussen, aber auch solche, die von innen angewendet werden. Haben Sie keine Angst. Mit einer korrekten Anleitung von Ihres Dermatologen können Sie Akne sicher behandeln. Aber bitte denken Sie daran, dass es Zeit braucht, um die geschädigte Haut zu heilen. Bitte beginnen Sie die Behandlung so schnell wie möglich, denn Sie wollen Ihre Pickel loswerden und keine Narben bekommen. Denken Sie daran: Aknenarben sind nicht einfach zu behandeln, wenn überhaupt.

Warum überhaupt Akne behandeln?

Immer daran denken: Ihre Haut kann wieder pickelfrei werden, wenn Sie die Anweisungen Ihres Dermatologen befolgen! Sie müssen die Vielfalt der Akneursachen verstehen und diese somit auch behandeln. So sind beispielsweise Over-the-Counter-Produkte erhältlich, die sie selber benutzen können. Aber im Fitnesscenter lassen Sie sich die Übungen auch erst von einem Trainer zeigen, damit sie keine Fehler machen. Ähnlich verhält sich das auch mit uns Ärzten: Wir zeigen Ihnen was genau sie machen müssen und welche Inhaltsstoffe am besten für Sie sind. Also bitte suchen Sie einen Dermatologen oder eine Dermatologin in Ihrer Nähe auf, der/die Ihnen helfen kann. Denn wir Dermatologen können auch Produkte verschreiben, die stärker wirken und somit rezeptpflichtig sind. Gegebenenfalls verschreiben wir Dermatologen auch Tabletten, damit sie wieder ohne Pickel aufwachen können.

Dr. Liv Kraemer Zitronen auf weissem Teller mit Stethoskop und Fruchtsäure Waschschaum

Was wirkt gegen Akne?

  • Benzoylperoxid reduziert die P. Aknebakterie. BPO macht die Haut leider etwas trockener. BPO gibt es in 3% oder 5% Versionen. Immer aufpassen, dass Eure Kleidung sich nicht verfärbt.
  • Antibiotika vermindert die Anzahl der Proprioni Aknebakterien. Alleine also als sogenannte Monotherapie darf man Antibiotika als Lösung oder Emulsion nicht benutzten. Idealerweise nur in Kombination mit anderen Inhaltsstoffen. Zu den häufigsten Antibiotika als Emulsion oder Lotion oder Cremes gibt es das Erythromycin oder Clindamycin.
  • Salicylsäure oder auch BHA genannt, reduziert die Entzündung und minimiert verstärkte Verhornungen an der Hautoberfläche.
  • Fruchtsäure wie die AHA (Glykoläure, Milchsäure) entfernt die überschüssigen toten Zellen und macht die Haut ebenmässiger (Versucht mal meinen Fruchtsäure Waschschaum)
  • Vitamin A-Retinoide, wie z.B. Adapalengel oder Retinol oder Isotretinoin erhöhen die Zellproduktion, reduzieren die Verhornungen und die Talgproduktion. Man kann Vitamin A Inhaltsstoffe als Creme oder als Tabletten verschrieben bekommen. Vitamin A Produkte darf man auf keinen Fall weder als Tablette noch als Creme in der Schwangerschaft benutzten.

Wie entstehen Aknenarben?

Na ja, Narben sind der Endzustand einer nicht behandelten Akne. Also eine wirkliche Zerstörung der Haut, so dass die Haut eine sogenannte schnelle Kitsubstanz bilden muss. Denn unser Körper will unter allen Umständen verhindern, dass die oberste Hautschicht, das Backsteingebäude, durchdringbar wird. Also bildet die Haut eine Kitsubstanz ohne Haare und ohne Talgdrüsen etc. sog. schnelles Kollagen.

Auch denken die meisten meiner Patienten oder Youtuber, dass es sich bei den zurückgebliebenen roten oder dunkeln Punkte nach den Pickeln um Narben handelt..

Neeeee…die gehen weg mit den richtigen Produkten u.a. UV Schutz. Aber Narben sind Einziehungen oder Ausstülpungen. Das sind die, die Problem bereiten …sie sehen ähnlich aus wie ein Eispickel. Die Narben sind meistens weiss und sind gegen das Licht gut als Einstülpungen zu sehen. Bitte lassen Sie es nicht so weit kommen. lassen Sie sich behandeln und benutzen Sie die richtigen Produkte als Zusatz, zu dem, was wir Dermatologen Ihnen verschreiben. Nur so erhalten oder bekommen Sie Ihre schöne Haut zurück, frei von Narben.

Was hilft gegen Aknenarben?

Lassen Sie bitte Ihre Akne behandeln. Denn sind erstmal Narben aufgetaucht, gibt es NICHTS, was Narben wirklich verschwinden lässt. Nicht gleich schreien. Natürlich gibt es Behandlungen, die die Sichtbarkeit der Narben verringern. Dazu gehören Fruchtsäure Produkte, Fruchtsäureseren, Fruchtsäure Cremes und dann das Fruchtsäurepeeling, auch alle anderen Produkte wie z.B: Retinol Cremes, die die Hautproduktion den sogenannten Cellturnover steigern, lassen die Narben weniger stark sichtbar erscheinen. Also alles, was die Haut ebenmässiger macht, lässt auch Ihre Narben weniger stark wirken. Vergleichen Sie das mit der Alpenregion. Würden Sie die Alpenberge abtragen, wären die Täler auch nicht mehr so tief. Desweiteren gibt es Behandlungen, die eine Kollagenneuproduktion anstreben, um somit das Narbengewebe zu ersetzen. Dazu zählt man die medizin-kosmetischen Behandlungen wie Mikroneedling, Mikroneedling Radiofrequenz, fraktienierte Laser.

Wenn Sie mehr über die richte Hautpflege-Behandlungen zur Verbesserung Ihrer Hautgesundheit und Ihres Aussehens erfahren möchten und wie man Akne behandelt oder ihr vorbeugt, machen Sie einen Termin für eine ausführliche Beratung persönlich bei Dr. Liv Kraemer. Klicken Sie hier für einen Termin bei Dr Liv Kraemer.

 Warenkorb